Tanja Jahn – Phonologische Störungen bei Kindern – Diagnostik und Therapie

U.Becker-Redding – die verbale Entwicklungsdyspraxie und KoArt
02.03.2013
Dr. Ulrike Frank – Grundlagen der Diagnostik und Therapie bei Sprechapraxie
29.11.2014

Datum/Uhrzeit
Date(s) - 07/02/2014 - 08/02/2014
Ganztägig

Veranstaltungsort
Hotel Vorfelder // Walldorf

Kategorie(n)


Es stehen noch freie Plätze zur Verfügung.

INHALT:

Den Teilnehmern werden zunächst die linguistischen Grundlagen zur Abgrenzung von phonetischen und phonologischen Störungen vermittelt. Die altersgerechte sowie die abweichende phonologische Entwicklung wird dargestellt und mögliche Ursachen phonologischer Störungen werden diskutiert. Ausgehend von einem Fallbeispiel wird das Diagnostikverfahren PLAKSS (Fox 2007) zur Ermittlung phonologischer Prozesse durchgeführt. Im Mittelpunkt des Seminars steht die phonologisch orientierte Behandlung. Als Einführung in die explizite Auseinandersetzung mit Lauten, wird die Förderung der phonologischen Bewusstheit in Anlehnung an das Entwicklungsmodell von Ziegler & Goswami (2005) anhand praktischer Materialien veudeutlicht.

Anschließend wird die psycholinguistisch orientierte Phonologie Therapie (POPT) (Fox 2005) vorgestellt. Das methodische Vorgehen wird anhand von Videobeispielen und praxiserprobtem Material veranschaulicht. Ergänzend werden Elemente aus dem Behandlungsprogramm „Metaphon“ (Howell & Dean 1994; Jahn 2006) sowie aus der „Indirekten Therapie“ (Dannenbauer 1992), dem „Zyklischen Therapieansatz“  (vgl. Hild 2008) sowie dem „Patholinguistischen Therapieansatz“ (Kauschke & Siegmüller 2006) vermitelt.

Die Teilnehmer haben Gelegenheit, das Gelernte in Kleingruppen zu vertiefen sowie eigene Fallbeispiele einzubringen.

Referent: Tanja Jahn

Tanja Jahn hat ihre Ausbildung zur Logopädin 1990 an der staatlich anerkannten Schule für Logopädie in Hannover abgeschlossen.

Im Anschluss an ihre logopädische Arbeit an Krankenhäusern in Hagen und Uppsala (Schweden), hat sie von 1992 bis 1996 das Studium der Lehr- und Forschungslogopädie an der RWTH Aachen absolviert.

 

Von 1997 – 2000 war sie als Dozentin im Fachbereich „Kindersprache“ an der Berufsfachschule für Logopädie in Bonn tätig, seit 2008 unterrichtet sie am Lehrinstitut für Logopädie der Präha-Gruppe in Düsseldorf.

 

Darüber hinaus arbeitet sie freiberuflich in einer logopädischen Praxis in Düsseldorf.

Sie gibt Seminare für Logopäden und pädagogische Fachkräfte insbesondere zu den Themen „Kindliche Aussprachestörungen“, „Frühe Sprachförderung“ und „Mehrsprachigkeit“. Sie ist Multiplikatorin für das Sprachförderprogramm „KonLab“.

 

Zeiten:

Freitag: 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Samstag: 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Fortbildungspunkte: 14

(Fortbildungspunkte grundsätzlich unter Vorbehalt, da auf Spitzenverbandsebene bislang bundesweit keine verbindliche Einigung über die Anerkennung von Kursen getroffen wurde)

Inklusivleistungen:

Mineralwassser und Apfelsaft in unbegrenzter Menge,  Kaffeepausen mit verschiedenen Snacks, sowie am zweiten Seminartag ein 2-Gang-Menü als Mittagessen.

 

Status:

noch buchbar

Buchungen

Es sind keine Online-Anmeldungen mehr für dieses Seminar möglich.